Jahreswechsel SAP-HCM richtig gemacht

Jahreswechsel SAP-HCM richtig gemacht

Wie jedes Jahr steht zum Jahresende wieder der Jahreswechsel in SAP-HCM an. Neue Dinge integrieren, bestehende erhalten, Abgrenzungen zum Jahreswechsel tätigen, es gibt vieles zu tun zum Jahreswechsel im SAP-HCM.

Genauer gesagt gibt es drei Phasen die zum richtigen und ordentlichen Jahreswechsel gehören und zum rechten Zeitpunkt durchgeführt werden müssen.

Phase 1: Beginnend im September sind die ersten Abgrenzläufe für das neue Jahr (hier z.B. u.a. Steuersätze) vorzunehmen. Es empfielht sich auch Check-Programme in Richtung Jahresende laufen zu lassen, die das System auf Herz und Nieren prüfen, ob auch alles bearbeitet, abgerechnet und angemeldet ist (u.a. bei Infotypen, bei Meldeverfahren, etc.) Abschließend ist dann der kalendarische Jahreswechsel vorzubereiten. Also das zu klären, was noch bis zum 31.12. des Jahres getan werden darf und danach erst mal nicht mehr bis zur produktiven Einspielung der aktuellen Support-Packages. Hier bestimmen die Änderungen in den Meldevarfahren, die es alljährlich zu Hauf gibt, das Machbare und auch das Nicht-Machbare (dieses Jahr betrifft das übrigens satte sieben elektronische Verfahren).

Phase 2: Das ist der eigentliche inhaltliche Jahreswechsel. Was kommt neu von SAP, was kommt neu vom Gesetzgeber, wie kann das ganze sinnvoll intergriert werden? Was gilt es fachlich neu zu beachten. Hier gilt der Grundsatz: Sicherheit geht vor Schnelligkeit. Das ausführliche Sichten aller SAP-Hinweise, die Nacharbeiten dazu und die systematische Nachbearbeitung der Anwendung nach ausführlichem Leitfaden (übrgigens die am meisten unterschätzte Tätigkeit in diesem Zusammmenhang) sind hier das Pflichtprogramm eines guten Beraters. Und über anwendergerecht formulierte Fachinformationen werden die neue Dinge dann auch dem Endanwender mitgeteilt. Detaillierte Durchsprache selbstverständlich inbegriffen, denn ein gutes System bleibt nur ein gutes System wenn auch der Anwender gut damit umzugehen versteht und die Möglichkeiten effizient anwenden kann.

Phase 3: Jahresmeldungen (Rückstellungen, Schwerbehindertenmeldung, Berufsgenossenschaft, etc.) erstellen und versenden sind hierbei der große Schwerpunkt. Und nicht zu vergessen natürlich die Prüfung und Verfolgung des kalendarischen Jahreswechsels (Abgrenzungen, elektronische Verfahren mit neuem Aufsatz, Neuanmeldungen, etc.), der hier seitens des Beraters in Zusammenarbeit mit der Fachabteilung getätigt werden sollte. Und bis Ende März zieht sich ja das sogenannte Personalkalenderjahr hin (Auslauf und Rückwirkung zum Vorjahr), wo einiges inhaltlich zu beachten ist.

Insgesamt betrachtet ist der Jahreswechsel heutzutage über diese drei Phasen sehr umfangreich und komplex geworden, so dass eine gute Symbiose und Zusammenarbeit zwischen Fachabteilung und Berater erfolgen muss, um alle Dinge mit der nötigen Ruhe und Sicherheit bedienen zu klönnen.

Beratungsunternehmen, die sich auf Wartung SAP-HCM spezialisiert haben und Ihre Abläufe darauf ausgerichtet haben, sind hier sicher klar im Vorteil.

Es ist nichts schlimmer, als den Jahreswechsel im SAP-HCM mit seinen vielen Änderungen zu unterschätzen und in aller Kürze abwickeln zu wollen. Das rächt sich dann meist mit erhöhten Aufwendungen in der Zukunft.

Seien Sie also auf der Hut in diesen Themen und verlangen Sie von Ihrem Berater einen tiefen, effektiven und ausführlichen Umgang mit einem SAP-HCM Jahreswechsel.

Share this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *