Monthly Archives - Februar 2017

UV-Meldeverfahren / elektronisches BG-Lohnnachweis

Mit dem Jahreswechsel 2016 / 2017 hat es bzgl. den Meldungen zur Unfallversicherung / Berufgenossenschaft (UV-Meldeverfahren) große Änderungen bzw. Neuerungen gegeben.

Erstmalig für das Jahr 2016 sind die Lohnnachweise für die Berufsgenossenschaft neben der Papierform und den UV-DEÜV-Meldungen ebenfalls in elektronischer Form zu übertragen.

Nach heutigem Stand sollen dann ab dem Jahr 2018 (also für die UV-Daten 2017) die Nachweise nur noch in elektronischer Form erfolgen.

Das UV-Meldeverfahren ist ein mehrstufiges Verfahren, bestehend aus der UV-Stammdatendatei, dem UV-Stammdatendienst und dem elektronischen Lohnnachweis. Die Übertragung und Abholung des Stammdatendienstes und der Meldungen erfolgt, wie auch in den anderen Verfahren der Sozialversicherung, über den Kommunikationsserver.

Das Verfahren ist noch in der Erprobung und hat noch diverse Tücken.

Die Report-Selektionen haben es in sich. Nicht alle Reports dazu lassen sich mit den gewünschten Selektionen starten, was manche Variantenerstellung schon schwierig macht. Insbesondere bei der Meldungerstellung ist folgendes zu beachten:

– Block Selektion: Festlegung, welche Mitarbeiter selektiert werden
– Block Selektionskriterien: Festlegung welche Bereiche / Betriebe / BG’s selektiert / erstellt werden
Zu beachten ist, dass die beiden Blöcke miteinander harmonierenmüssen!

Das Abgleichen des Papier-Lohnnachweises mit dem elektronischen Nachweis ist auch nicht ganz einfach, denn dazu muss der Papier-Nachweis richtig gestartet werden. Oft wurden in der Vergangenheit akteulle Meldedaten mit Nachmeldedaten für Vorjahre vermengt.

Das ganze Verfahren bringt also eine hohe Komplexität mit und muss mit Bedacht aufgesetzt werden.