Aufhebung Rechtskreistrennung IKK und BKK zum 01.07.2017

Aufhebung Rechtskreistrennung IKK und BKK zum 01.07.2017

Für eine Vielzahl der Betriebs- und Innungskrankenkassen steht zum 01.07.2017 eine Aufhebung der Rechtskreistrennung an. Zum 01.07.2017 kommt es daher zu verstärkten Änderungseinträgen in der ITSG-Beitragssatzdatei; einige Kassen informieren die Arbeitgeber auch proaktiv.

Es wird empfohlen in kürzeren Abständen die Krankenkassenbeitragssatzdatei der ITSG herunterzuladen.

Je nach den Hinweismeldungen der Einspielung ist unterschiedlich zu agieren. Manchmal ist nur eine Sperrung des zu schließenden Eintrages inkl. Geschäftstelle vorzunehmen, manchmal ist die komplette Nachfolgeverwaltung im System nach den üblichen Regeln vorzunehmen. Dabei spielt es auch keine Rolle welcher Rechtskreis geschlossen wird, das kann durchaus auch mal der West-Rechtskreis sein. Dies ist allein die Entscheidung der Krankenkasse.

Am besten man reagiert nicht proaktiv auf Schreiben oder Hinweise der Krankenkasse, sondern wartet die Meldungen bei der Einspielung ab. Sonst kann es vorkommen, dass zu einer Kasse gar keine aktuellen Beitragssätze vorliegen und dann nicht richtig abgerechnet wird.

Zu beachten gilt auch, das die vorzunehmenden Änderungen nicht davon abhängen sollten, ob noch Mitarbeiter bei einer Kasse sind oder nicht. Ist eine Kasse im System angelegt, sollten in jedem Fall alle anstehenden Vorgänge durchgeführt werden.

Auch eine einfache Änderung der Betriebsnummer führt in der Regel zu erheblichen Abrechnungsproblmen, davon sollte man also Abstand nehmen.

Übrigens gilt folgendes schon länger:

Das West-Ost-Kennzeichen in den Krankenkassenstammdaten wird schon seit längerem nicht mehr ausgewertet (vergleiche F1-Hilfe zum Feld).

Der Rechtskreis zur Bestimmung der anzusetzenden Beitragsbemessungsgrenze in der Renten- und Arbeitslosenversicherung wird aus den betrieblichen Merkmalen des Personalbereiches entnommen.

Vergessen darf man nie, dass in der jetzigen Situation parallel, am besten vor der Beitragssatzeinspielung die Tabelle der Annahmestellen zu aktualisieren ist.

Gehen Sie immer mit Bedacht bei Änderungen um die Einspielung herum vor, damit undurchsichtige Abrechnungsprobleme gar nicht erst entstehen.

Share this post